Feinstaubnetzwerk - Sensor bauen

Um einen Feinstaub-Sensor, der über www.luftdaten.info gebaut wurde, mobil zu machen benötigt man folgende zusätzliche Komponenten:

- Raspberry Pi 3

- UMTS-Stick (Unser Vorschlag: Huawei E3531 SurfStick)

- SIM-Karte für den Surfstick mit Datenflat

Image für den Raspberry Pi

Für den Raspberry stellen wir ein Image zur Verfügung. Das Image wurde für die Kombination von Huawei E3531 als UMTS-Stick und einer Vodafone-SIM-Karte erstellt. Für andere SIM-Anbieter muss in der Datei /etc/wvdial.conf der APN und ggf. Benutzername und Passwort geändert werden. Diese Daten können für den entsprechenden Anbieter im Internet gefunden werden (http://explipedia.de/apn-einstellungen-mobilfunkanbieter/).

Das Image kann auf eine Micro-SD-Karte geladen werden, was beispielsweise mit dem Tool Win32DiskImager erledigt werden kann.

Inbetriebnahme des Sensors

Sobald der Raspberry Pi eingesteckt ist, fährt er hoch und baut sofort ein WLAN-Netz für den Feinstaub-Sensor auf, wählt sich mit dem UMTS-Stick ins Internet ein und erstellt eine Netzwerk-Bridge, sodass über das aufgebaute WLAN ins Internet gegangen werden kann. Dann kann der Feinstaub-Sensor auf dieses WLAN-Netzwerk konfiguriert werden und schon hat man seine mobile Feinstaubmessstation.